§ 2: Zweck

 

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, widmet sich der lebendigen Auseinandersetzung mit dem literarischen Erbe des italienischen Dichters Dante Alighieri, dessen Todestag sich 2021 zum 700. Mal jährt. Gemeinsam mit Autorinnen und Autoren, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Leserinnen und Lesern werden Perspektiven heutiger Dante-Rezeption erarbeitet und für zeitgenössische sprachkünstlerische Unternehmungen fruchtbar gemacht. Die Untersuchung des Langgedichts gehört ebenso zu den Anliegen des Vereins wie die Vermessung der Terzine; Operationen an der Schnittstelle von Poesie und Wissenschaft ebenso wie die Erforschung menschlicher und schöpferischer Implikationen des Exils.

Aufgaben der "Denkmalpflege" nimmt der Verein kritisch wahr und beobachtet sie in ihrer weiteren Entwicklung. Darüber hinaus treibt das Dante-Zentrum, offen für interlinguale, mediale und transkulturelle Aspekte der Translation, das Projekt einer Neuübertragung von Dantes Commedia voran.

Windmühle2.jpg